Mehrere Wildunfälle rund um Riesa

Zuletzt aktualisiert:
  • Foto: Symbol­bild (Archiv)

Dresden -Rund um Riesa haben mehrere Autofahrer mit ihren Fahrzeugen Rehe erfasst. Bei Radewitz, Niesak, Glaubitz und Paußitz kam es am Diens­tag­nach­mittag zu Wildun­fällen, teilte die Polizei mit. Zwei Tiere waren nicht mehr zu retten. Die Fahrer blieben in allen Fällen unver­letzt. Der Schaden wird auf 2000 Euro geschätzt.