Mehr Gesundheitsförderung für Pflegekräfte in Sachsen vereinbart

Zuletzt aktualisiert:

Mit gezielter Gesundheitsförderung sollen Pflegekräfte in Sachsens Alten- und Krankenpflege unterstützt werden. Dazu sei mit den gesetzlichen Krankenkassen in Sachsen eine Kooperationsvereinbarung geschlossen worden, teilte der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V. (bpa) am Mittwoch mit. Damit erhalten mehr als 800 Pflegeeinrichtungen im Freistaat Zugang zu konkreten Maßnahmen der Gesundheitsförderung.

Ziel sei, dass Pflegekräfte ihren Beruf langfristig gesund ausüben könnten. Vorgesehen sind Informationsveranstaltungen, Fachvorträge sowie einrichtungsindividuelle Beratungen zur Umsetzung von betrieblicher Gesundheitsförderung im Unternehmen. Damit soll auch einem vorzeitigen Ausstieg aus dem Pflegeberuf entgegengewirkt werden. "Nur wenn es Pflegekräften gut geht und sie unter gesunden Arbeitsbedingungen tätig sind, können Pflege und Betreuung in der notwendigen Qualität sichergestellt werden", sagte der sächsische bpa-Landesvorsitzende Igor Ratzenberger. (dpa)