Massenschleusung bei Weißenberg - Schleuser kommen frei

Zuletzt aktualisiert:

Bundespolizisten haben auf der A 4 bei Weißenberg eine Massenschleusung aufgedeckt. 18 Flüchtlinge wurden aufgegriffen. Sie wurden von Schleusern von der Türkei nach Deutschland geschmuggelt – vermutlich in einem Lkw. 

 Es handelt sich um Türken, Syrer und Afghanen im Alter zwischen zehn und 50 Jahren. Sie wurden auf dem Autobahnparkplatz „Löbauer Wasser“ ausgesetzt.  Drei Schleuser wurden festgenommen. Es handelt sich um einen Italiener und zwei Türken. Der Fahrzeugschleuser konnte entkommen.

"Sie kommen nach der Vernehmung wieder frei, da sie einen festen Wohnsitz in Deutschland haben", sagte uns ein Bundespolizeisprecher. Bei den Geschleusten wird geprüft, ob sie nach Polen abgeschoben werden können.