• Symbolbild (c) Bundespolizei

Mann am Bahnhof in Plauen entwaffnet

Zuletzt aktualisiert:

Die Bundespolizei hat am Oberen Bahnhof in Plauen einem Mann zwei Messer abgenommen. Der 32-Jährige aus dem Landkreis Bamberg hatte die Stichwaffen mit 16 bzw. 20 Zentimeter Klingenlänge zugriffsbereit in seinem Hosenbund stecken.

Die Beamten kontrollieren den Mann, weil er von Hof nach Plauen schwarz gefahren war. Sie stellten außerdem fest, dass ihm per Gerichtsbeschluss verboten war, Waffen mitzuführen und Alkohol zu trinken. Er hatte aber 0,66 Promille intus. Darüber wurde das zuständige Gericht informiert.