Liebstadt schmückt sich wieder mit einem Postmeilenstein

Zuletzt aktualisiert:

Liebstadt hat seine Postmeilensäule zurück. Die Anstrengungen vom Heimatverein und vielen Enthusiasten haben sich gelohnt: Liebstadt schmückt sich wieder-  wie in den 20er Jahren des 18. Jahrhunderts - mit einer kurfürstlichen Postmeilensäule.

Das neue Kleinod an exponierter Stelle, die mit einer Erläuterungstafel zur Alten Dresden-Teplitzer Poststraße sowie einer Ruhebank zum parkähnlichen Informations- und Präsentationspunkt für die Gäste und Einwohner gestaltet wurde, wurde gestern mit großem Spektakel während des Vereins- und Stadtfestes offiziell enthüllt und feierlich eingeweiht.

Die rund fünf Meter hohe Säule ist komplett aus Cottaer Sandstein und wurde von dem Dresdner Bildhauer Ralf Börner gestaltet. (MF)