Lernsax hängt schon wieder

Zuletzt aktualisiert:

Auch im neuen Jahr läuft das Lernportal Lernsax noch nicht rund. Bereits am zweiten Homeschooling-Tag nach der Weihnachtspause gab es Schwierigkeiten. Entweder konnte man sich nicht einloggen oder die Seite hing einfach fest.

Die Ursache ist laut Kultusministerium eine technische Störung im Rechenzentrum. Zudem sei am Montag ein Hackerangriff auf die Plattform abgewehrt worden. Kapazitätsprobleme soll es dagegen nicht geben. "Der Betreiber arbeitet an der Lösung des Problems", heißt es bei Twitter. "Wir hoffen, dass Lernsax in Kürze wieder voll einsatzfähig ist."

Schon vor Weihnachten mussten sich die Nutzer über Erreichbarkeit und Performance u. a. nach einem Hacker-Angriff und Software-Fehlern ärgern. Im Rechenzentrum wurden deshalb laut Minister Christian Piwarz noch im Dezember die erforderlichen Server verdoppelt. Zudem sollte Lernsax auf ein weniger anfälliges Betriebssystem umziehen. 

Lernsax ist vor allem während der Corona-Pandemie für Schüler und Lehrer eine wichtige Kommunikationsplattform, auf der über das Internet Informationen ausgetauscht werden, Unterricht erteilt wird und Lernstoff abgerufen werden kann. Es gab bei Lernsax schon mehrere Störungen, auch im ersten Lockdown im Frühjahr vergangenen Jahres.

❗️ LernSax | Liebe Nutzerinnen und Nutzer, wir bedauern die aktuellen Probleme bei #LernSax und entschuldigen uns dafür. Die Ursache ist eine technische Störung im Rechenzentrum. Kapazitätsprobleme gibt es dagegen nicht. pic.twitter.com/GMzXRMfLTZ

— Sächsisches Staatsministerium für Kultus (@Bildung_Sachsen) January 5, 2021

Die erneuten Probleme bei Lernsax bringen Schüler, Eltern und Lehrer auf die Palme. Das sagen einige Betroffene bei Twitter:

„Was den Kindern und Eltern immer noch abverlangt wird, macht mich wütend, vor allem da man letztes Jahr so viel Zeit hatte, um die Versäumnisse der Digitalisierung aufzuholen, entsprechendes Equipment zu besorgen und alles vorzubereiten.“ (Rene Schulte)

„KÜMMERN SICH SICH BITTE ENDLICH UM DIESES BESCHISSENE Lernsax! Wir Eltern erwarten schon keine WUNDER und von der Usability her ist bei lernsax eh Hopfen und Malz verloren, aber ich erwarte wenigstens, dass das Tool stabil läuft im Jahre 2021!“ (Robert)

„Lernsax ist einfach ein katastrophales Tool, das offensichtlich bei einem Wald-und-Wiesen-Hoster liegt, der nicht in der Lage ist, gescheite Infrastruktur bereitzustellen oder das Ministerium nicht gewillt ist, dafür zu bezahlen. Was habt ihr euch dabei gedacht?“ (Olli)

„Es geht in Sachsen im neuen Jahr genauso unkoordiniert weiter, wie im letzten Jahr. Lernsax funktioniert nicht. Man kann nicht ständig von Homeschooling sprechen und die Voraussetzungen aber nicht schaffen.“ (Janina Pfau)

„Es ist so belastend, man kommt seit 3 Stunden nicht in Lernsax rein. Man hat eigentlich ein riesen Leistungdruck und möchte seine Sachen einfach nur erledigen ,aber es geht nicht. Es kotzt ein einfach nur an. (Knallbunterfilzstift)

„Wir warten jetzt seit 10 Monaten auf tragfähige Digitalkonzepte für die Schulen. Das hier nichts passiert ist, ist der eigentliche Skandal. Warum ist immer noch kein digitaler Unterricht im Homeschooling möglich? Aufgabenstellung über Lernsax ist kein digitaler Unterricht!“ (Christian Melchert)