Leipziger Handballer retten Punkt in Ludwigshafen

Zuletzt aktualisiert:

Die Handballer des SC DHfK Leipzig haben den vierten Bundesliga-Sieg in Serie verpasst. Bei den abstiegsbedrohten Eulen Ludwigshafen musste sich die Mannschaft von Trainer André Haber am Donnerstagabend mit einem 27:27 (13:13) zufrieden geben. Durch einen Treffer mit der Schlusssirene sicherte Gregor Remke den Leipzigern zumindest einen Zähler. Beste Werfer der Gäste vor 100 zugelassenen Zuschauern waren Lukas Binder und Lucas Krzikalla mit jeweils sieben Treffern. 

Die Haber-Schützlinge unterstrichen zunächst eindrucksvoll ihre starke Form der vergangenen Wochen. Krzikalla und Binder glänzten mit hoher Effizienz auf den Außenpositionen, und in der Abwehr stand der SC DHfK wie ein Bollwerk. Mit viel Kampfgeist und dank starker Paraden des eingewechselten Torhüterroutiniers Gorazd Skof tasteten sich die Eulen aber wieder heran und übernahmen im zweiten Durchgang sogar dauerhaft die Führung. Beim 26:23 vier Minuten vor Schluss sprach viel für die Gastgeber, doch die Leipziger glichen aus und fanden auch auf den 27:26-Treffer der Eulen neun Sekunden vor Ende durch Hendrik Wagner noch die passende Antwort.