Leipziger Eisler-Stipendium geht an Klaus Ospald

Zuletzt aktualisiert:

Das Hanns Eisler-Stipendium der Stadt Leipzig geht in diesem Jahr an den deutschen Komponisten Klaus Ospald. Der 1956 in Münster geborene Ospald bekommt im Rahmen des Stipendiums 5.000 Euro für den Lebensunterhalt. Außerdem darf er fünf Monate lang kostenfrei in der Geburtswohnung von Hanns Eisler in der Hofmeisterstraße wohnen. Das soll ihm die Möglichkeit geben, sich voll und ganz seiner Arbeit zu widmen.

Das Stipendium wurde in diesem Jahr zum vierten Mal verliehen. Im letzten Jahr ging es an die argentinische Komponistin Patricia Martinez.