• Symbolbild: dpa

Leipziger bewirbt sich als Agent und wird festgenommen

Zuletzt aktualisiert:

Leipzig -In Leipzig ist ein Mann festgenommen worden, der als Spion für ausländische Geheimdienste arbeiten wollte. Der 27-Jährige wurde am Donnerstag dem Ermittlungsrichter des Bundesgerichtshofs in Karlsruhe vorgeführt. 


Danny Günther G. hatte sich laut Anklage offenbar bei drei ausländischen Nachrichtendiensten beworben. Er bat eindringlich darum, als Agent arbeiten zu dürfen. Dafür würde er auch alles tun, was von ihm verlangt werde, also auch bei verschiedenen Operationen Informationen zu beschaffen.

Am Mittwoch wurde der 27-Jährige in Leipzig festgenommen. Der Ermittlungsrichter hat Haftbefehl erlassen. Unter Auflagen ist der Mann aber wieder auf freien Fuß gesetzt worden. 

Nach Paragraf 99 des Strafgesetzbuchs steht schon auf die Erklärung der Bereitschaft, für den Geheimdienst einer fremden Macht tätig zu werden, eine Geldstrafe oder eine Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren.