• Rektorat Uni Leipzig

    Foto: (c) Redaktion

Lehramtsstudenten besetzen Rektorat der Uni Leipzig

Zuletzt aktualisiert:

Nach der Besetzung des Rektorates der Uni Leipzig durch Lehramtsstudenten hat die Leitung der Hochschule die Vorwürfe zurückgewiesen. Sie seien sachlich falsch, es fänden keine Stellenkürzungen und Entlassungen in der Lehrerbildung statt, teilte die Universität am Donnerstag mit. Die Qualität in der Lehrerbildung werde sich nicht verringern.

Acht Lehramtsstudierende hatten am Mittwochnachmittag das Rektoratsgebäude besetzt. Sie forderten eine Verlängerung bestehender Arbeitsverträge in der Lehrerausbildung an der Universität Leipzig bis September 2021, hieß es in einer Mitteilung des StudentInnenrats der Uni.

Nach Angaben der Uni liefen bestehende Verträge regulär Ende 2020 aus. Es würden jedoch im Rahmen eines Zukunftsvertrages neue Stellen ausgeschrieben. Es sei sichergestellt, dass alle Studierenden weiterstudieren können. Außerdem werde die Zahl der Professuren im Lehramt um 25 Prozent erhöht. (dpa)