Lauta will touristische Angebote am Erika-See

Zuletzt aktualisiert:

Lauta will einen neuen Anziehungspunkt schaffen. Urlauber und Einheimische sollen mit touristischen Angeboten am Erikasee in die Gartenstadt gelockt werden. Dabei will Lauta  mit Elsterheide kooperieren. Der Stadtrat stimmte gestern einer Vereinbarung für eine Potentialanalyse vor. 

Bürgermeister Frank Lehmann sieht den Erikasee als Bindeglied zu anderen Anziehungspunkten, der Gartenstadt oder dem Familienpark Senftenberg. Angebote für Aktiv- und Naturtourismus könnten entwickelt werden. Dazu gehört für Lehmann ein geschlossener Rundweg um den See. Die Analyse soll ausloten, was machbar ist und was Traumschlösser sind.

Früher wurde in Lauta Kohle gefördert. Die ehemaligen Tagebaue „Erika“ und „Laubusch“ bilden den heutigen Erikasee.