Freie Fahrt auf B175 am Gedächtnisplatz

Zuletzt aktualisiert:

Nach einem Jahr Bauzeit rollt der Verkehr wieder am Gedächtnisplatz in Werdau. Am Freitagvormittag wurde die B 175 zwischen Theodor-Körner-Straße und Uhlandstraße für Autofahrer freigegeben.

Wie das Landesamt für Straßenbau am Freitag mitgeteilt hat, ist die Bundesstraße auf rund 170 Metern grundhaft ausgebaut worden. Gleichzeitig wurde die Kurve entschärft. Bislang mussten Autofahrer im Gegenverkehr anhalten, wenn ein LKW die Kurve passierte. Außerdem wurden Gehwege und Radfahrstreifen gebaut, bzw. aufgezeichnet.

Auch an den Naturschutz haben die Planer gedacht. Für Turmfalken, Sperlinge und Fledermäuse, die in dem abgerissenen Eckhaus lebten, wurden in der Gerhard-Hauptmann-Schule Ersatzquartiere angebracht.

Die Kosten für das Bauvorhaben belaufen sich laut Landesamt für Straßenbau auf 1,6 Millionen Euro.