• Auch Autofahrer haben die steile Kurve am Gedächtnisplatz in Werdau schon öfter unterschätzt und es kam zu Unfällen wie zuletzt im Dezember.

Kreuzung am Gedächtnisplatz in Werdau wird entschärft - Vollsperrung

Zuletzt aktualisiert:

In Werdau beginnt am Montag der zweite Bauabschnitt auf der Kreuzung am Gedächtnisplatz. Dafür wird sie für den Verkehr voll gesperrt, hieß es von der Stadt. Schon seit Oktober laufen die aufwendigen Bauarbeiten zur Erneuerung der Kreuzung. Um Platz zu schaffen, wurde zunächst das Gebäude an der Ecke Zum Sternplatz/Theodorkörner Straße abgerissen. Nun soll der Kurvenradius der B 175 so verändert werden, dass die Kurve nicht mehr so scharf ist. Das war in der Vergangenheit vor allem für LKW-Fahrer ein Problem. Im Zuge der Arbeiten wird auch die Ampelanlage komplett erneuert. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund zwei Millionen Euro.

Bis September soll alles fertig sein. Bis dahin gelten die ausgeschilderten Umleitungen.