• Fabian Kreim bei den Einstellungsfahrten in Jahnsdorf. © Rallybilder24.de/Media agency.

    Fabian Kreim bei den Einstellungsfahrten in Jahnsdorf. © Rallybilder24.de/Media agency.

Kreim gewinnt turbulente Erzgebirgsrallye

Zuletzt aktualisiert:

Skoda-Pilot Fabian Kreim hat am Wochenende die 56. ADMV Rallye Erzgebirge gewonnen. Fast sieben Sekunden Vorsprung hatten er und sein Co-Pilot Tobias Braun auf das zweitplatzierte Team Gassner/Mayrhofer. Dritter wurden der Lichtentanner Julius Tannert und sein Co Hilmar Hinneberg. Für den Gesamtsieg in der Deutschen Rallye Meisterschaft reichte es bei Kreim noch nicht, er braucht zum Saisonfinale in zwei Wochen in Bayern aber nur noch einen Punkt, um den Titel zu holen.

Die Rallyepiloten hatten mit widrigen Wetterbedingungen und teils mit Dauerregen zu kämpfen. Und es gab schwere Unfälle. Bereits bei den Einstellungsfahrten am Donnerstag in Jahnsdorf verunfallte Lokalmatador Carsten Mohe aus Crottendorf, er konnte nicht an den Start gehen. Aus dem Krankenhaus postete er aber noch am Abend, dass es ihm den Umständen entsprechend gut geht.

Am Samstag gab es gleich zwei schwere Unfälle, zwei Wertungsprüfungen wurden abgebrochen. Der Opel Adam von Marvin Wabnitz und Doreen Zemanik rutschte offenbar auf einer Ölspur weg und krachte in zwei Bäume. Das Auto ging in Fammen auf und brannte völlig aus. Beide Piloten kamen ins Krankenhaus. Ein Rad riss ab und flog auf die A 72, dort ist glücklicherweise nachfolgend nichts passiert.

Beim zweiten schweren Unfall wurde eine Honda-Besatzung verletzt. 67 Teams waren am Start, nur 45 erreichten das Ziel.

Die "Erze" war auch der vorletzte Lauf zu den ADAC Rallye Masters. Den Sieg in dieser Wertung holten sich Ruben und Petra Zeltner in ihrem Porsche.