• Es kommt beim passenden Kopfhörer nicht nur auf den Klang an. © unsplash.com, Bruce Mars

    Es kommt beim passenden Kopfhörer nicht nur auf den Klang an.

    © unsplash.com, Bruce Mars

Kopfhörer, Boxen und mehr: qualitativ hochwertiger Klang für Zuhause

Zuletzt aktualisiert:

Wer gerne Musik hört, der will, dass sie gut klingt. Echte Kenner sind sogar bereit, eine Menge Geld dafür auszugeben. Das ist verständlich, denn wer schon einmal in den Genuss gekommen ist, seinen Lieblingssong über eine hochwertige Anlage zu hören, will das nicht mehr missen. Allerdings gibt es auch Boxen und Lautsprecher in einem erschwinglichen Preissegment, die wirklich sehr gut klingen. Heutzutage wollen wir zudem unterwegs stets unterhalten werden, beispielsweise wenn wir es uns an einem Baggersee oder an der Spree gemütlich machen. Dazu braucht man dann die passenden Kopfhörer oder Bluetooth-Boxen. Hier kommt es, wie bei den Lautsprechern auch, auf die Vorlieben und den genauen Zweck an.

Bügelkopfhörer

Bügelkopfhörer sind im Prinzip der Klassiker unter den Kopfhörern. Unter die Beschreibung fallen alle Kopfhörer deren Lautsprecher mit einem Bügel verbunden sind. Der verläuft in der Regel über den Kopf. Mittlerweile gibt es jedoch auch Modelle, bei denen der Bügel hinter dem Kopf liegt. Grundsätzlich macht der Bügel das Tragen dieser Kopfhörer sehr bequem.

Gleichzeitig schonen solche Bügelkopfhörer die Ohren und insbesondere den Gehörgang, da sie auf dem Ohr aufliegen oder die Muschel das komplette Ohr umfasst. Der Sound wird also vor dem Gehörgang produziert und nicht darin.

Soundtechnisch bieten Bügelkopfhörer ebenfalls einige Vorteile. Die verbauten Lautsprecher sind meist größer als bei In-Ear Kopfhörern oder Ear Buds. Das sorgt dafür, dass ein größeres Frequenzspektrum abgebildet werden kann. Dadurch sind kräftigere Bässe und ein satterer Sound möglich.

Für alle Genusshörer ist der Bügelkopfhörer also die richtige Wahl. Eine große Auswahl an passenden Modelle findet man unter anderem auf kopfhoerer.com. Wichtig ist allerdings auch, für welche Bauweise man sich entscheidet.

Offene oder geschlossene Bauweise?

Im Grunde unterscheidet man bei Bügelkopfhörern zwischen offenen, halboffenen und geschlossenen Modellen:

  • offene Modelle: Hier sitzt die Lautsprechermuschel nur ganz locker auf dem Ohr. Das ermöglicht, dass man Geräusche von außen noch immer wahrnehmen kann. Vor allem dann, wenn man draußen unterwegs ist und den Verkehr im Blick haben muss, ist das besonders wichtig. Durch ihre Bauweise sitzen sie bequemer am Kopf.
  • halboffene Modelle: Sie sitzen deutlich enger am Kopf und schirmen deshalb mehr Geräusche ab. Das bedeutet auf der einen Seite mehr Musikgenuss, andererseits kann es auf der Straße gefährlicher werden.
  • geschlossene Modelle: Hier umschließt die Lautsprechermuschel das komplette Ohr. Geräusche von draußen bleiben draußen und man kann sich voll und ganz auf den Hörgenuss konzentrieren. In der Regel bieten diese Modelle den besten Klang. Allerdings sind sie ungeeignet, wenn man sich draußen bewegt und auf seine Umgebung achten muss. Sitzt man im Bus oder im Zug sind sie perfekt, da auch die Musik in Lautsprechermuschel bleibt und niemand von außen dadurch gestört wird.

Bei der Wahl der passenden Bügelkopfhörer kommt es also ganz darauf an, was man mit ihnen vorhat. Will man beispielsweise beim Joggen oder Fahrradfahren unsere größten Hits hören, sollte man sich für eine offene Bauweise entscheiden. Will man seine Umgebung komplett ausblenden, sollte man zu den geschlossenen Kopfhörern greifen.

In-Ear-Kopfhörer und Ear Buds

Aus den Bügelkopfhörern haben sich in den vergangenen Jahrzehnten erst die Ear Buds und dann auch die In-Ear-Kopfhörer entwickelt. Bei Beiden sitzt der Lautsprecher direkt im Ohr. Während die Ear Buds mittlerweile etwas in die Jahre gekommen sind, jedoch aktuell durch die Wireless-Modelle von Apple eine Renaissance erleben, geht der Trend dennoch eher in Richtung In-Ear.

Die Geräusche von außen werden hier sehr gut isoliert und außerdem sitzen sie meist sehr bequem und passen sich dem Gehörgang gut an. Durch ihre Größe lässt sich bereits bei geringen Lautstärken ein guter Klang abbilden.

Allerdings sollte man mit dieser Art Kopfhörer vorsichtig umgehen, gerade weil sie die Lautsprecher direkt im Gehörgang sitzen, jedoch nicht unbedingt wegen der Lautstärke, sondern wegen anderen gesundheitlichen Problemen, die dadurch im Ohr auftauchen könnten.


Bluetooth, ja oder nein?

Unsere Welt wird zunehmend kabelloser und diesem Trend folgen auch die Kopfhörer und Lautsprecher. Bluetooth ist hier der Schlüssel. Allerdings schrecken echte Musikliebhaber und Kenner vor dieser Wireless-Technologie zurück. Sie schwören noch immer auf kabelgebundene Kopfhörer. Der Grund ist, dass sich die Qualität der Musik über Funk verschlechtert, da das Signal erst einmal komprimiert werden muss.

Über das Kabel können deutlich mehr Informationen übertragen werden, weshalb es bei kabelgebundenen Kopfhörern oder Boxen zu keinerlei Qualitätsverlust kommt. Ob man aber selbst einen Unterschied hört, muss man für sich selbst entscheiden. Natürlich mag die Qualität bei einem Bluetooth Kopfhörer etwas schlechter sein. Meist ist dieser Verlust kaum hörbar, vor alle nicht für Laien. Zudem überwiegt der Nutzen solcher Kopfhörer, weil man gerade unterwegs auf Kabelsalat verzichten möchte.

Bluetooth-Lautsprecher vs. Stereoanlage

Hier ist es wieder ein ganz anderes Thema. Will man zu Hause laut Musik hören und das ohne Kopfhörer, sollte man sich ganz klar für eine kabelgebundene Stereoanlage entscheiden. Aus genannten Gründen ist hier der Klang am besten und die erste Wahl für Musikkenner.

Hat man sich jedoch mit Freunden am Strand verabredet und wünscht sich eine musikalische Untermalung, kann man getrost auf einen Bluetooth-Lautsprecher zurückgreifen. Allerdings sollte der eine gewisse Mindestgröße haben, damit der Lieblingssong nicht nach Küchenradio klingt.