Köpping will an Maskenpflicht festhalten

Zuletzt aktualisiert:

Sachsens Landesregierung arbeitet an einer neuen Corona-Verordnung, die ab 1. Juli gelten soll. In einem Entwurf von Gesundheitsministerin Petra Köpping steht, dass auch bei einer Inzidenz unter 10 die Maskenpflicht in vielen Bereichen bleiben soll. Das berichtet die Bild-Zeitung.

In Bussen und Bahnen, in Gesundheits- und Sozialeinrichtungen sowie in Geschäften müsse weiter eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden. Dagegen würden unter der Zehner-Inzidenz Testpflichten und Kontakterfassung entfallen. Auch würde die Begrenzung von Besucherzahlen bei Veranstaltungen wegfallen.

Vom grünen Koalitionspartner käme Zustimmung; in der CDU-Fraktion gebe es dagegen ein deutliches Murren.