• Foto: Redaktion

Kita-Zoff in Reichenhain wird zum Politikum

Zuletzt aktualisiert:

Chemnitz -

Die Rathausspitze verharmlost nach Ansicht der CDU/FDP-Ratsfraktion die Kita-Situation in Reichenhain. Stadträtin Ines Saborowski befürchtet, dass die Kinder der Kita „Wichtelberg“ dauerhaft in ihrem Ausweichquartier im Yorkgebiet bleiben müssen. Diese langen Wege seien aber auf Dauer niemanden zuzumuten. Saborowski fordert eine schnellstmögliche Lösung in dem Streit und will alle Optionen noch einmal prüfen lassen.

"Die Verwaltung tut so, als wäre alles gut" wettert Saborowski. "Das ist es aber nicht. So kann man doch nicht mit Kindern und Eltern umgehen." Die Stadt hatte die geplante Sanierung der Reichenhainer Kita aus Kostengründen überraschend gestoppt.