Kay Voigt neuer Leiter des Polizeireviers Zwickau

Zuletzt aktualisiert:

Das Polizeirevier Zwickau hat einen neuen Chef. Wie die Behörde am Montag mitteilte, übernimmt der Erste Polizeihauptkommissar Kay Voigt sofort die Leitung. Der 46-Jährige ist Nachfolger des Beamten, der unerlaubt Dienstinterna an Dritte weitergeleitet haben soll und in der vergangenen Woche versetzt wurde. Gegen ihn läuft ein Disziplinarverfahren.

Es soll sich um Informationen gehandelt haben aus einem Gespräch zwischen Landkreis, Stadt Zwickau und Polizei, in dem es um den 14. Mai ging – den Tag, an dem das Fest der Kulturen auf dem Hauptmarkt stattfinden sollte, aber auch Querdenker den Platz beanspruchten. Vorm Verwaltungsgericht Chemnitz bekamen die Querdenker Recht. Weitere Informationen gab die Polizei mit Verweis auf das laufende Verfahren nicht heraus.

Voigt, ein gebürtiger Zwickauer, begann 1994 seine Laufbahn bei der sächsischen Polizei. Nach verschiedenen Stationen, insbesondere bei der Bereitschaftspolizei, wurde er im Jahr 2013 zur Polizeidirektion Zwickau versetzt. Zuletzt war Voigt als Leiter der Führungsgruppe und stellvertretender Revierleiter in Plauen eingesetzt. 

Update Dienstag, 18:00 Uhr: Die Staatsanwaltschaft hat sich eingeschaltet. Die Ermittler prüfen, wie eine interne Mail an den Anwalt und Vorsitzenden der rechtsextremen Freien Sachsen, Martin Kohlmann, gelangt ist. Unter Verdacht steht der Ex-Chef des Polizeireviers.