• Julius Reinhardt (re.) hofft auf eine tolle Unterstützung durch die Fans. © imago images/ picture point

    Julius Reinhardt (re.) hofft auf eine tolle Unterstützung durch die Fans. © imago images/ picture point

Julius Reinhardt: "Wir haben zuhause etwas gut zu machen."

Zuletzt aktualisiert:

Der FSV geht mit Vorfreude in das Heimspiel gegen Viktoria Köln. Das 1:1-Unentschieden nach dem frühen Gegentor in Rostock habe gezeigt, dass sich die Mannschaft von Rückschlägen erholen kann, sagte Trainer Joe Enochs. "Und wenn wir unser Zwickauer Herz zeigen, dann haben wir gute Chancen zu gewinnen, auch gegen Viktoria Köln", so der Coach.

Routinier Julius Reinhardt nennt die Partie gegen den Aufsteiger eine "schöne Herausforderung". "Köln hat aus den letzten vier Auswärtsspielen insgesamt zehn Punkte geholt. Es ist eine sehr gute Mannschaft in einer sehr guten Form, gegen die wir uns jetzt beweisen können. Und wir haben zuhause auch etwas gut zu machen."

Nicht im Aufgebot der Zwickauer sind die Langzeitverletzten Sascha Härtel und Mike Könnecke. Nils Miatke trainiert zwar seit dieser Woche wieder mit der Mannschaft, für einen Einsatz am Samstag sei es aber noch zu früh. Verzichten muss der Coach außerdem auf Leon Jensen, der nach seiner fünften Gelben Karte pausieren muss.

Anstoß in der GGZ-Arena ist am Samstag, 14 Uhr.

Audio:

Joe Enochs

Julius Reinhardt