Initiative “Weltoffenes Gohlis” begrüßt Baugenehmigung für Moschee

Zuletzt aktualisiert:

Die Initiative “Weltoffenes Gohlis” begrüßt die Baugenehmigung für den Moschee-Bau im Stadtteil. Die Ahmadiyya-Gemeinde, die den Antrag gestellt hatte, sei ein langjähriger Partner im interreligiösen Dialog, hieß es. Die Initiative hat die Menschen im Leipziger Norden dazu aufgerufen, mit ihr und der Gemeinde ins Gespräch zu kommen.

Letzte Woche wurde bekannt, dass die Ahmadiyya-Gemeinde auf dem Gelände an der Georg-Schumann-Straße, Ecke Bleichertstraße die seit Jahren geplante Moschee bauen darf. Kritik kam von der AfD. Die sieht durch den Bau einen tiefen Eingriff in das Stadtbild, dem die Anwohner hätten zustimmen müssen.