Impftermine in Sachsen leichter zu vereinbaren

Zuletzt aktualisiert:

Es ist etwas leichter geworden, in den sächsischen Impfzentren Termine zu buchen. Das sagte der Chef vom "Roten Kreuz Sachsen" Rüdiger Unger. Wer flexibel gewesen sei, habe zuletzt auch mehrere Tage nach Freischaltung einen Termin bekommen können.

Diese Situation wird sich offenbar weiter verbessern. Denn der Freistaat erwartet in den nächsten Tagen laut Gesundheitsministerin Petra Köpping wieder mehr Impfdosen als zuletzt.

Am Dienstag hatte Köpping bekanntgegeben, dass in den 13 Impfzentren bis Ende August Erstimpfungen möglich sein werden, bis Ende September Zweitimpfungen.