Immer weniger Einbrüche in Sachsen

Zuletzt aktualisiert:

Die Zahl der Wohnungseinbrüche in Sachsen ist weiter gesunken. Im Jahr 2018 sind 4.000 solcher Delikte registriert worden. In den Jahren davor sind es 4.070 beziehungsweise sogar 4.680 Fälle gewesen. Das hat das Landeskriminalamt (LKA) am Freitag in Dresden mitgeteilt.

Um Einbrecher abzuhalten, sollten vor allem Türen und Fenster gesichert werden, empfiehlt das LKA. Mechanische Sicherungen würden auf  Täter abschreckend wirken. Untersuchungen hätten ergeben, dass sie in der Regel nach drei bis fünf Minuten aufgeben. Einen zusätzlichen Schutz würden Meldeanlagen und Videoüberwachung bieten.