Im Bahnhof Großpostwitz stellt jetzt die Verwaltung Signale und Weichen

Zuletzt aktualisiert:

Der Großpostwitzer Bahnhof ist für mehr als vier Millionen Euro saniert worden. Das Empfangsgebäude wurde heute Vormittag offiziell übergeben. In dem 1877 errichteten Bau befindet sich jetzt der Sitz des Verwaltungszentrums Großpostwitz-Obergurig.  Die Jugendfeuerwehr hat Räume unter dem Dach bezogen. Im Erdgeschoss befindet sich ein kleines Bahnhofsmuseum.

Das  Stationsgebäude der Königlich Sächsischen Staatseisenbahn sollte nicht verfallen. Die Gemeinde fand, dass es weiter genutzt werden sollte. "Das war ein Wunsch vieler Großpostwitzer", so Bürgermeister Markus Michauk.

Vor über 18 Jahren wurde der Zugverkehr in Großpostwitz eingestellt, die Strecke von Bautzen nach Wilthen stillgelegt. Für Michauk ist eine Wiederinbetriebnahme unrealistisch. Dagegen sieht der Vorsitzende des Verkehrsverbundes Oberlausitz-Niederschlesien, Michael Harig,  durchaus eine Chance. "Wir haben ja jetzt ein Umdenken bundesweit hin zu öffentlichen Verkehrsmitteln, zu Bahn und Bus."

Audio:

Reporter Knut-Michael Kunoth