Illegale Einreisen und Schwarzarbeit verhindert

Zuletzt aktualisiert:

In mehreren Fällen konnte die Bundespolizei im Erzgebirge unerlaubte Einreisen und Schwarzarbeit verhindern. In Reitzenhain stoppten die Beamten am Freitagabend einen Mercedes mit moldauischem Kennzeichen. Die beiden Insassen hatten keine gültigen Einreisepapiere und wurden einen Tag später nach Tschechien zurückgeschickt.

Ebenfalls am Freitag wurde in Oberwiesenthal ein Renault mit deutschem Kennzeichen kontrolliert. Die vier Moldauer durften ebenfalls nicht einreisen. Werkzeug und Arbeitskleidung im Kofferraum deuten darauf hin, dass die Vier in Deutschland unerlaubt arbeiten wollten.

Einen ähnlichen Plan hatten wohl auch fünf Ukrainer, die am frühen Montagmorgen von der Bundespolizei in Großolbersdorf gestoppt wurden. Auch sie hatten Arbeitsutensilien im Kofferraum, aber keine gültigen Visa.