• Dynamos Königstransfer im Winter Josef Husbauer steht vor seinem Startelf-Debüt am Freitag gegen Darmstadt.

Husbauer vor Startelf-Debüt in Dresden

Zuletzt aktualisiert:

Dynamo Dresdens Trainer Markus Kauczinski kann vor dem Spiel am Freitag (18.30 Uhr) gegen den SV Darmstadt 98 bis auf Kevin Ehlers und Marco Hartmann auf alle Spieler zurückgreifen. «Das ist richtig schwierig für mich als Trainer. Jeder hat in dieser kurzen Zeit, die ich hier bin, gezeigt, dass er es kann. Egal wie ich es drehe, jeder will spielen», sagte der 49 Jahre alte Coach des Fußball-Zweitligisten am Donnerstag.

Ehlers wird aufgrund eines Außenbandteilrisses und einer Überdehnung des vorderen Syndesmosebandes im rechten Sprunggelenk noch mehrere Wochen fehlen. Marco Hartmann ist zwar wieder fit, wird aber aufgrund seines Trainingsrückstands noch nicht zum Spieltagskader gehören, verriet Kauczinski.

Dafür kann der 49-Jährige aber wieder auf Dzenis Burnic setzen. Der defensive Mittelfeldspieler musste zuletzt beim torlosen Remis in Heidenheim aufgrund seiner fünften Gelben Karte aussetzen. «Über die Mittelfeldbesetzung bin ich mir noch nicht ganz einig. Wie in allen Mannschaftsteilen geht es eng zur Sache», sagte Dynamos Coach. Neben René Klingenburg und Burnic kämpfen auch die beiden tschechischen Neuzugänge Ondrej Petrak und Josef Husbauer um einen der zwei Startplätze im 4-2-3-1-System. Husbauer war beim Auswärtsspiel in Heidenheim eingewechselt worden, hatte mit seinem Lattentreffer kurz vor Schluss sogar den Siegtreffer auf dem Fuß. Er steht vor seinem Startelf-Debüt für die SGD in einem Pflichtspiel.

Gegen Darmstadt will Dynamo nach zwei Spielen ohne Niederlage seine positive Mini-Serie fortsetzen. Die Hessen rangieren derzeit mit 23 Zählern im Mittelfeld der Tabelle, haben aber zugleich nur sechs Punkte Vorsprung vor dem Schlusslicht Dresden.