Hunderte haben in Zwönitz gegen die rechte Szene demonstriert

Zuletzt aktualisiert:

Knapp 300 Linke haben am Samstag in Zwönitz gegen Rechtsextremismus demonstriert. Die Teilnehmer kamen unter anderem aus Chemnitz, Dresden und Leipzig. Auch aus der rechten Szene waren zahlreiche Gegendemonstranten angereist, die laut Polizei immer wieder versuchten, die Kundgebung zu stören.

Um an den Demonstrationszug zu kommen, rannten sie auch über einen Friedhof. Der Polizei gelang es weitgehend, die beiden Lager auf Abstand zu halten.

Eine Polizisten wurde von einem der Störer mit einer Flasche beworfen und leicht verletzt, der Täter wurde festgenommen. Ein weiterer Beamter bekam eine Packung Eier ab.

Die Polizeidirektion Chemnitz in Zwönitz wurden durch die Sächsische Bereitschaftspolizei unterstützt. Insgesamt waren rund 320 Einsatzkräfte eingebunden.

Audio:

Jana Ulbricht - Pressesprecherin Polizeidirektion Chemnitz