• SPD-Integrationsministerin Petra Köpping (Archivfoto: dpa)

    SPD-Integrationsministerin Petra Köpping (Archivfoto: dpa)

Ministerin: 530 Asylbewerber haben Sachsen freiwillig verlassen

Zuletzt aktualisiert:

Dieses Jahr haben 530 Asylbewerber freiwillig Sachsen verlassen, nachdem sie eine Rückkehrberatung besucht haben. Das hat Integrationsministerin Petra Köpping am Dienstag mitgeteilt.

Zwar sei die Zahl gegenüber 2018 gesunken. Das liege aber daran, dass schon viele Asylbewerber ohne Bleibeperspektive den Freistaat schon längst verlassen haben. Dieses Jahr sind Menschen vor allem nach Georgien, Pakistan, Indien und auf den Balkan zurückgekehrt.

Köppings Ministerium fördert die Rückkehrberatungen der sächsischen Landkreise und kreisfreien Städte mit 1,5 Millionen Euro. Die SPD-Politikerin betont, dass nicht alle Menschen, die zu uns gekommen sind, dauerhaft hier bleiben können. Ihnen müsse man zeigen, wie sie in ihre Heimat zurückkehren können. Sachsen wolle die Menschen nicht alleine oder auch schlecht beraten lassen.