• Foto: Redaktion

    Foto: Redaktion

Hochwasserschutz an Talsperre Malter wird erneuert

Zuletzt aktualisiert:
Autor: DPA

An der Talsperre Malter bei Dippoldiswalde (Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge) beginnen am Montag (9.30 Uhr) Bauarbeiten zur Erweiterung der Hochwasserentlastungsanlage. Wie das Umweltministerium mitteilte, ist es das größte Vorhaben an der Talsperre. Das Startsignal dafür will Umweltminister Thomas Schmidt (CDU) mit einem Baggerstich geben.

Die Talsperre Malter wird seit vier Jahren bei laufendem Betrieb saniert. Bislang wurde der Abflusspegel erneuert: Die neue Messstelle erfasst automatisch abgegebene Wassermenge und Durchfluss und leitet die Daten digital an Staumeisterei und Meldezentrale. Auch die Staumauer der Talsperre wurde saniert.

Sachsen gibt insgesamt rund 22 Millionen Euro für die Arbeiten aus. Die Anlage wurde zwischen 1908 und 1913 an der Roten Weißeritz gebaut.(DPA)