Hochspannungsleitung setzt LKW in Brand

Zuletzt aktualisiert:

In Geringswalde bei Rochlitz ist ein LKW in Brand geraten, weil er mit seiner Kippmulde zu nah an eine Hochspannungsleitung kam. Der Laster hatte Kalk für ein abgeerntetes Getreidefeld geladen. Laut Polizei soll es beim Abkippen am Donnerstagabend keine direkt Berührung mit der Stromleitung gegeben haben, dennoch bildete sich offenbar ein Funke, der den Laster in Brand setzte.

Die Feuerwehr löschte und konnte ein Übergreifen der Flammen auf das Getreidefeld verhindern. Der Fahrer blieb unverletzt.