• (Foto: © Hufewiesen e.V.)

"Historischer Tag" für Hufewiesen Bürgerinitiative in Trachau

Zuletzt aktualisiert:

Dresden -

Die Bürgerinitiative für die Hufewiesen in Dresden-Trachau bezeichnet es als historischen Tag: nach jahrelangem Streit und Stillstand haben sich Stadträte, Bürgerintiative, Verwaltung und Investor auf einen Kompromiss für die Zukunft der Hufewiesen geeinigt. Die etwa 14 Hektar großen Grünflächen können weitgehend erhalten bleiben, der Eigentümer des Grundstückes darf im Gegenzug in einem etwa 2,4 Hektar großen Bereich an der Leipziger Straße Wohnungen und Büros bauen. Der Rest des Geländes soll dagegen als Naherholungsfläche für die Bürger erhalten bleiben. Seit 2011 wurde darüber diskutiert, ob und wie die Hufewiesen bebaut werden, der Stadtrat hatte entsprechende Planungen des Investors dann zunächst gestoppt.

Investor Adler Real Estate zufrieden

Auch die Adler Real Estate AG ist mit dem Kompromiss zufrieden. Ein Dresdner Planungsbüro und das Architektenbüro Kulka wurden nun beauftragt, Pläne für das Areal zu entwickeln. Die Verwaltung und der Stadtrat müssen dann über die Bauanträge entscheiden. In fünf Jahren will der Investor seine Mietwohnungen und Büros fertig haben. Ein Viertel der Wohnungen sollen Sozialwohnungen sein, betonte Pia Lang von der Linken. Maßgeblichen Anteil am Kompromiss habe die Grünen-Stadträtin Kati Bischoffberger gehabt, die zu allen Seiten den Kontakt hielt und für Kompromisse warb. Dazu holte der Investor auch den Bauentwickler Thomas Bergander mit ins Boot, der diese Lösung nun möglich machte.

Das Unternehmen teilte dazu mit: "Die Hufewiesen in Trachau können zu einer öffentlichen Grünanlage gestaltet werden. Um dieses Ziel der Landeshauptstadt Dresden zu realisieren, überlässt die Eigentümerin ADLER Real Estate AG der Stadt einen großen Teil der Fläche der Hufewiesen. Das ist das Ergebnis von intensiven Gesprächen zwischen Vertreterinnen und Vertretern des Stadtrates, der ADLER Real Estate AG und dem Hufewiesen Trachau e.V. in den vergangenen eineinhalb Jahren. Der Ausschuss für Stadtentwicklung, Bau, Verkehr und Liegenschaften des Stadtrats befasste sich am Mittwoch in erster Lesung mit der Vorlage und brachte die Änderung der Vorlage bezüglich des gefundenen Kompromisses ein.

Die ADLER Real Estate AG ist seit vielen Jahren Eigentümerin eines rund 11 Hektar großen Gebiets, zu dem die Hufewiesen gehören. In dem Bebauungsplan soll festgelegt werden, dass die ADLER Real Estate im westlichen Bereich auf rund 1,6 Hektar ihrer Fläche neue Wohnungen errichten darf. Auf weiteren 0,8 Hektar Fläche ist die Ansiedlung von Gewerbe vorgesehen und damit die Schaffung von neuen Arbeitsplätzen. Mit dieser Vereinbarung werden sowohl die Interessen der Stadt wie auch der Grundstückseigentümerin gewahrt. Die Lösung für die Hufewiesen wurde gemeinsam mit der mehrheitsbildenden Kooperation des Dresdener Stadtrates sowie der örtlichen Bürgerinitiative Hufewiesen Trachau e.V. erarbeitet.

Sven-Christian Frank, Vorstand der ADLER Real Estate AG, zeigt sich erfreut über die gefundene Lösung: „Wir haben viele Gespräche insbesondere mit der Bürgerinitiative geführt, damit alle Interessen bei der künftigen Entwicklung der Hufewiesen berücksichtigt werden. Dabei haben wir viel erreicht: Die Stadt und ihre Bürger erhalten ein Naherholungsgebiet, und wir dürfen auf unserem Grundstück neue und dringend benötigte Wohnungen errichten. Bei der weiteren Planung werden wir weiter eng mit dem Stadtrat und den Anrainern zusammenarbeiten.“

Um diese Flächen geht es

Der Geltungsbereich des Bebauungsplans einschließlich der Hufewiesen umfasst etwa 14 Hektar und wird von der Bahntrasse Dresden-Leipzig im Norden, der Gaußstraße im Osten, dem Dorfkern Alttrachau im Süden und den bebauten Grundstücken entlang der Leipziger Straße im Westen begrenzt. Es gab seit Jahren Überlegungen, die Fläche zu bebauen. Der Stadtrat Dresden beschloss am 11. Mai 2017, dass die Hufewiesen zu einer öffentlichen Grünfläche entwickelt werden sollen unter Einbeziehung von Naturschutzzielen sowie einer möglichen bürgerschaftlichen Nutzung. Der Stadtrat stellt hierfür finanzielle Mittel bereit.

Anwohner bei Gestaltung gefragt - Bürgerversammlung am 24. März

Wie die Grünflächen künftig gestaltet werden, auch dazu sollen jetzt Ideen gesammelt werden. Der Hufewiesen Trachau e.V. plant für Samstag, den 24. März, eine Bürgerversammlung zur weiteren Gestaltung der Hufewiesen. Von 15:00 bis 18:00 Uhr sind alle Interessierten ins Goldene Lamm an der Leipziger Straße 220 (Großer Saal) eingeladen. Umweltbürgermeisterin Jähnigen gibt zunächst einen Überblick, anschließend sollen Ideen mit Anwohnern gesammelt werden. Fest steht auch, dass auch in diesem Jahr das Trachenfest auf den Hufewiesen gefeiert werden kann. Der Eigentümer öffnet am 26. Mai wieder das Grundstück für das bunte Familienfest.