Hinterhermsdorf

Die Hintere Sächsische Schweiz erleben

Hinterhermsdorf ist ein Ortsteil von Sebnitz und die erste Nationalparkgemeinde der Sächsischen Schweiz. Zertifiziert als familienfreundlicher Urlauberort und Staatlich anerkannter Erholungsort bieten sich hier beste Bedingungen für einen erholsamen, aktiven und naturnahen Aufenthalt.
Über ein sehr gut ausgeschildertes Wanderwegenetz und 4 Grenzübergänge nach Tschechien können Wanderer und Radfahrer die Sächsische und Böhmische Schweiz erkunden. Ein ganz besonderes Erlebnis ist die historische Kahnfahrt auf der Oberen Schleuse. Mit dem Aussichtsturm auf dem Weifberg, dem Erlebnis- und Abenteuergelände „Waldhusche“ und unserer Freizeitanlage sind in den letzten Jahren neue Besuchermagnete dazu gekommen.
Überzeugen Sie sich selbst und kommen nach Hinterhermsdorf – wir freuen uns auf Ihren Besuch in einem der schönsten Dörfer Sachsens.

Kahnfahrt auf der Oberen Schleuse

Historisch, wild und romantisch...

Wo sich inmitten der Kernzone des Nationalparks das kleine Flüsschen Kirnitzsch tief in den Fels eingeschnitten hat, finden Sie eines der beliebtesten Ausflugsziele in der Sächsischen Schweiz: Die historische Kahnfahrt auf der Oberen Schleuse. Auf der Stauanlage, die anfangs der Holzflößerei diente, wurden bereits 1879 die ersten „Sommerfrischler“ befördert.

Nach einer etwa 45-minütigen, abwechslungsreicher Wanderung vom Parkplatz Buchenparkhalle erreichen Sie unsere Bootsstation. Während die Boote fast lautlos über das klare Wasser gleiten und sich das Sonnenlicht nur zögernd seinen Weg durch die Baumwipfel bahnt, können Sie an den steilen Felsformationen der Fantasie freien Lauf lassen: Berggeist, Krokodil, Frosch und Schaf sind an den Ufern zu entdecken. Schwefelflechten bedecken die Felswände und geben ihnen einen fast goldenen Schimmer. Selbst bei hochsommerlichen Temperaturen werden Sie "hier unten" immer angenehm kühles Klima finden. Der Kahnfahrer wird Sie auf der rund 20 Minuten langen Fahrt mit Geschichten zum Staunen und Schmunzeln unterhalten. An der Staumauer angekommen, können Sie den Rückweg auf gut ausgeschilderten Wanderwegen oder für geübte über die Himmelsleiter zum Herrmannseck antreten. Kleiner Tipp: Schauen Sie sich unsere Wandervorschläge an...

Sie brauchen für diesen idyllischen Ausflug nicht viel: Eine Spur Entdeckerlust und ein bisschen Zeit. Die Idee liefern wir - nur eine Autostunde von Dresden entfernt. Steigen Sie ein und genießen Sie das einmalige Naturerlebnis.


Aussichtsturm auf dem Weifberg „Baumquiz“ für Kinder

Geht auf Familien-Entdeckertour durch Hinterhermsdorf und die Waldhusche. Gut ausgerüstet mit unserem prall gefüllten „Entdecker-Rucksack“, den ihr im Haus des Gastes ausleihen könnt und dem tollen Entdecker-Prospekt kann es losgehen. Ihr könnt wählen zwischen einem interessanten Rundgang durch den Ort, wo euch an 11 Stationen viel Wissenswertes, aber auch Erstaunliches berichtet wird. Oder Ihr wählt den Rundgang durch die Waldhusche, einem riesengroßen Freigelände der Nationalpark-Verwaltung mit Infomationen, Spielgeräten und thematischen Wegen. Oder ihr macht am besten gleich beide Rundgänge...

Holt euch als Begleiter unseren Entdecker-Rucksack und das bunte Entdecker-Faltblatt im Haus des Gastes. Wer das richtige Lösungswort findet, bekommt eine schöne Entdecker-Urkunde und nimmt an der Verlosung teil, die wir einmal jährlich durchhführen. Als 1. Preis winkt ein kompletter Entdecker-Rucksack - also auf in die herrliche Natur!

Der Aussichtsturm auf dem 477,8 Meter hohen Weifberg ist ein beliebtes Ausflugsziel für Besucher der Hinteren Sächsischen Schweiz. Der Wanderer kann bei guter Sicht von der Aussichtplattform einen herrlichen Rundblick über das Elbsandsteingebirge, das Lausitzer und Böhmische Bergland bis hin ins Osterzgebirge genießen.

Der Weifbergturm besteht aus Holz mit senkrecht verlaufenden Stahlstützen. In nur fünf Monaten Bauzeit wurde der Aussichtsturm in Hinterhermsdorf errichtet und am 2. November 2000 eingeweiht. Er ist damit der erste Aussichtsturm, der nach 1990 im Landkreis gebaut wurde. Der Turm ist 36,9 Meter hoch und hat einen Durchmesser von 6,4 Meter. Das Dach des Turmes ist achteckig. Die Aussichtsplattform befindet sich in 32,4 m Höhe und liegt somit ca. 510 m über dem Meeresspiegel. Auf 10 Treppenabschnitten steigt man über 173 Stufen, um auf die Aussichtsplattform zu gelangen.


Waldhusche

Die Waldhusche in der Hinteren Sächsischen Schweiz ist ein 66 ha großes waldgeschichtliches Freigelände.
4 vernetzte Themenwege verbinden imposante Anlagen der historischen Forstwirtschaft mit aktiven Spielelementen und Stationen zum puren Naturgenuss. Natürlich haben wir dabei besonders an Familien mit Kindern gedacht.
Das Gelände ist das ganze Jahr über frei zugänglich. 

Was bedeutet "Waldhusche" eigentlich?
Als "Husche" wurde früher von den Forstleuten eine aus Holzstämmen errichtete Rutsche bezeichnet, auf der die geschlagenen Holzstämme von den Berghängen in Tal "huschten".

Noch mehr Infos gibt es hier.