Havarie deckt Lücken im Katastrophen-Warnsystem auf

Zuletzt aktualisiert:

Eine Havarie hat am Sonntag große Lücken im Katastrophen-Warnsystem der Stadt offengelegt. Am Eissportzentrum war am Vormittag Ammoniak ausgetreten. Daraufhin wurden die Anwohner über Lautsprecherdurchsagen gebeten, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Die Nina-Warn-App wurde allerdings erst vier Stunden später aktiviert – auch über die sozialen Netzwerke ging die Info erst mit Verzögerung raus. Eine Gesundheitsgefahr bestand diesmal zwar nicht, allerdings will die Stadt prüfen, wie solche Pannen im Ernstfall künftig vermieden werden können.