• (c) Georg Ulrich Dostman / erz-foto.de

    (c) Georg Ulrich Dostman / erz-foto.de

gruuna-Schule will nach Neukirchen umziehen

Zuletzt aktualisiert:

Die gruuna-Schule in Chemnitz will nach Neukirchen umziehen. Weil der Platz im aktuellen Gebäude an der Saydaer Straße in Bernsdorf knapp wird, soll Anfang nächsten Jahres ein Neubau entstehen: und zwar auf einer 40.000 Quadratmeter großen Freifläche im Ortsteil Adorf (unweit vom Wasserschloss Klaffenbach).

Die Schule richtet sich vor allem an Kinder mit einer Lese-Rechtschreibschwäche und bietet verschiedene Therapie-Möglichkeiten an. Deshalb sind bei dem Neubau auch zusätzliche Gebäude wie eine große und kleine Reithalle, ein Stall, Turnhalle oder ein Theater geplant. Die Schule soll dabei auch als Internat fungieren. Das Projekt soll gestaffelt über mehrere Jahre angegangen werden, so Neukirchens Bürgermeister Sascha Thamm.


Ende des Jahres könne der Bebauungsplan rechtskräftig und damit Baurecht geschaffen werden. Zuvor soll der Entwurf noch in diesem Frühjahr der Öffentlicht ausgelegt werden, um anschließend Bedenken von Bürgern, Behörden oder Versorgungsträger mit aufzunehmen.

Momentan befindet sich die Schule noch in der vierten Etage des einstigen Amtsgerichtsgebäudes in Chemnitz an der Saydaer Straße. Dort werden bereits vier Klassen unterrichtet. Weil das Angebot schon jetzt gut angenommen wird, muss dort die dritte Etage noch in diesem Jahr ausgebaut werden, um weitere Klassenräume zu schaffen. Dadurch können zwei weitere Klassen zum neuen Schuljahr aufgenommen werden, so Katja Hentschel, Assistentin der Gruuna-Geschäftsführung.