• Black Lives Matter-Demo Leipzig

    Foto: (c) Redaktion

  • Black Lives Matter-Demo Leipzig

    Foto: (c) Redaktion

  • Black Lives Matter-Demo Leipzig

    Foto: (c) Redaktion

15.000 Menschen demonstrieren in Leipzig friedlich gegen Rassismus

Zuletzt aktualisiert:

In Leipzig haben am Sonntag etwa 15.000 Menschen gegen Rassismus und Diskriminierung demonstriert. Wie uns Polizeisprecher Olaf Hoppe gesagt hat, verlief die Demo friedlich. Es seien keine Regelungen verletzt worden - auch in Bezug auf die Corona-Maßnahmen.

Mit der neuen Corona-Verordnung des Freistaats, die seit Samstag gilt, wurden die Einschränkungen bei Demonstrationen gelockert. Dennoch hätte der überwiegende Teil der Teilnehmer einen Mund-Nasen-Schutz getragen, so Hoppe.

Der Aufzug hatte sich um 13 Uhr am Willy-Brandt-Platz, nahe des Hauptbahnhofs, in Bewegung gesetzt. Die Teilnehmer zogen über den Markt bis zum Vorplatz des Bundesverwaltungsgerichts. Dort fand eine abschließende Kundgebung mit einigen Redebeiträgen statt.

Auslöser für die Demo war der Tod des dunkelhäutigen US-Amerikaners George Floyd bei einem brutalen Polizeieinsatz in der US-Großstadt Minneapolis am 25. Mai. Der Tod des 46-Jährigen hatte eine breite Protestwelle ausgelöst.