Görlitz will die "Brötchentaste" abschaffen

Zuletzt aktualisiert:

Mit dem Auto schnell zum kleinen Einkauf nach Görlitz, die „Brötchentaste“ drücken und eine Viertelstunde gratis parken – damit könnte es schon bald vorbei sein. Die Stadt braucht Geld. Sie erhofft sich damit jährliche Mehreinnahmen von fast 150.000 Euro. 

Eine Auswertung der Daten aller Automaten ergab einen Anteil von rund 38 Prozent der sogenannten Brötchentickets von allen gezogenen Parkscheinen. Oberbürgermeister Octavian Ursu stellt sich auf eine ergebnisoffene Debatte zu dem Vorschlag am kommenden Donnerstag im Stadtrat ein. Erhöht werden sollen auch die regulären Parkgebühren in den Tarifgebieten 1 und 2 von 0,50 Cent auf einen Euro je angefangene halbe Stunde bzw. von 0,30 Cent auf 0,50 Cent je angefangene halbe Stunde.