Gewinner des Robert-Schumann-Videowettbewerbs werden prämiert

Zuletzt aktualisiert:

Nach der Absage des Robert-Schumann-Wettbewerbs wegen der Pandemie hatte die Stadt Zwickau Sonderpreise in einem digitalen Ausscheid ausgelobt. Jeder einzelne ist mit 2.000 Euro dotiert.

Am Freitag werden die Gewinner bekanntgegeben. Insgesamt haben es 41 junge Pianisten und Sänger aus 18 Nationen ins Finale geschafft.

Der internationale Wettbewerb findet regulär wieder in drei Jahren statt.

Update Freitag 11:00 Uhr - Die Preisträger stehen fest.

Preisträger Klavier:

Antonio Di Dedda (Italien/ 29 Jahre)

Viktor Radic (Serbien/ 25 Jahre)

Viktor Soos (Deutschland/ 25 Jahre)

Daeun Song (Südkorea/ 29 Jahre)

 

Preisträger Gesang:

Damen:

Bella Adamova, Mezzosopran (Tschechische Republik/Russland/ 29 Jahre)

Hyun Seon Kang, Sopran (Südkorea/ 29 Jahre)

Soyeon Lee, Mezzosopran (Südkorea/ 32 Jahre)

 

Herren:

Ronan Caillet, Tenor (Frankreich/ 26 Jahre)

Vincent Kusters, Bariton (Niederlande/ 30 Jahre)

Johannes Schwarz, Bariton (Deutschland/ 32 Jahre)

Zhuohan Sun, Tenor (China/ 28 Jahre)

 

Sonderpreis Liedbegleitung:

Malte Schäfer (Deutschland/ 29 Jahre)