• Der neue Oberbürgermeister von Görlitz, Octavian Ursu mit seiner Ehefrau: "Ich strebe einen breiten gesellschaftlichen Konsens an". Im Hintergrund das Rathaus. Foto: kmk

    Der neue Oberbürgermeister von Görlitz, Octavian Ursu mit seiner Ehefrau: "Ich strebe einen breiten gesellschaftlichen Konsens an". Im Hintergrund das Rathaus. Foto: kmk

  • Wahlsieger Octavian Ursu mit Frau und den beiden Töchtern. Foto: kmk

    Wahlsieger Octavian Ursu mit Frau und den beiden Töchtern. Foto: kmk

  • Sebastian Wippel, AfD: "Das Wahlergebnis ist keine Niederlage für mich". Foto: kmk

    Sebastian Wippel, AfD: "Das Wahlergebnis ist keine Niederlage für mich". Foto: kmk

  • Kopf-an-Kopf-Rennen. Stand der Stimmenauszählung um 18.28 Uhr. Foto: Ines Pröhl

    Kopf-an-Kopf-Rennen. Stand der Stimmenauszählung um 18.28 Uhr. Foto: Ines Pröhl

  • Wahlkrimi in Görlitz. Warten auf die Ergebnisse. Wahlpräsentation in der Jägerkaserne. Foto: Ines Pröhl

    Wahlkrimi in Görlitz. Warten auf die Ergebnisse. Wahlpräsentation in der Jägerkaserne. Foto: Ines Pröhl

  • Sebastian Wippel, AfD, gratuliert Octavian Ursu, CDU, zum Wahlsieg. Foto: kmk

    Sebastian Wippel, AfD, gratuliert Octavian Ursu, CDU, zum Wahlsieg. Foto: kmk

  • Wahlparty der Ursu-Anhänger. Foto: kmk

    Wahlparty der Ursu-Anhänger. Foto: kmk

  • AfD-Kandidat Sebastian Wippel: "Das Unmögliche ist fast möglich geworden". Foto: kmk

    AfD-Kandidat Sebastian Wippel: "Das Unmögliche ist fast möglich geworden". Foto: kmk

Geteilte Meinungen nach Görlitzer OB-Wahl

Schlappe für die AfD, Sieg für die CDU: Octavian Ursu zieht als neuer Oberbürgermeister in das Görlitzer Rathaus ein. Der 51-Jährige schaffte im zweiten Anlauf 55,2 Prozent. Sein Konkurrent Sebastian Wippel kam auf 44,8 Prozent.  Damit bekommt Görlitz einen CDU-Oberbürgermeister. Rund 46.000 Görlitzer waren am Sonntag zur Stimmabgabe aufgerufen.

"Unsere Europastadt hat gewonnen. Wir haben gekämpft für eine offene Gesellschaft. Ich freue mich sehr, dass sich die Mehrheit dafür entschieden hat", so Ursu. Er rief die Görlitzer auf, aufeinander zuzugehen. Nach dem langen, zugespitzten Wahlkampf müsse die Stadt wieder zurück zur Normalität.

AfD-Kandidat Sebastian Wippel bezeichnete sein Ergebnis ausdrücklich nicht als Niederlage. "Für uns ist das ein ganz tolles Ergebnis. Wir haben versucht, das Unmögliche möglich zu machen und sind ganz nahe rangekommen", so Wippel.

Meinungen der Görlitzer gehen weit auseinander

Die Reaktion der Görlitzer auf das Wahlergebnis reicht von Zustimmung über Skepsis bis hin zur Ablehnung. "Ich finde das Wahlergebnis wunderbar", so eine Meinung. Eine andere: "AfD-Wähler bin ich nicht, CDU ist das kleinere Übel". Manch einer winkt ab: "Es wird sich nichts ändern in der Stadt". Aber auch diese Einschätzung gibt es: "Beides waren wunderbare Kandidaten". Wir haben Görlitzer und Gäste der Stadt befragt. Sie können die Antworten hier nachhören (s. u.).

Wahlkrimi nach Schließung der Stimmlokale

Beide Bewerber lagen zunächst fast gleich auf. Die Auszählung geriet zum Wahlkrimi:

Aktuelle Zwischenstände: (in Prozent)

Ausgezählt 23 von 75 Wahllokalen: 51,9 Ursu, 48,1 Wippel (18.26 Uhr)

Ausgezählt:30 von 75 Wahllokalen  49,7 Ursu,  50,3 Wippel (18.31 Uhr)

Ausgezählt:40 von 75 Wahllokalen  51 Ursu, 49 Wippel (18.40 Uhr)

Ausgezählt:50 von 75 Wahllokalen  51,9 Ursu, 48,1 Wippel (18.44 Uhr)

Ausgezählt:57 von 75 Wahllokalen  52,3 Ursu, 47,7 Wippel (18.49 Uhr)

Ausgezählt:60 von 75 Wahllokalen  53 Ursu, 47  Wippel (18.52 Uhr)

Ausgezählt:65 von 75 Wahllokalen  54,1 Ursu, 45,9  Wippel (18.55 Uhr)

Ausgezählt: 70 von 75 Wahllokalen 53,6 Ursu, 46,4 Wippel (18.58 Uhr)

Ausgezählt: 75 von 75 Wahllokalen 55,2 Ursu  44,8 Wippel (19.20 Uhr)

Die Wahlbeteiligung lag bei 56 Prozent.

Aus der  ersten Wahlrunde  war der Bewerber der AfD, Sebastian Wippel, mit 36,4 Prozent als Favorit hervorgegangen. CDU-Kandidat Octavian Ursu erhielt 30,3 Prozent. Die beiden Anwärterinnen von den Grünen und Linkspartei hatten nach dem ersten Wahlgang ihren Rückzug erklärt. 

Wer ist der neue OB von Görlitz?

Der neue Oberbürgermeister von Görlitz ist 51 Jahre alt. Er wurde in Rumänien geboren, wuchs dort auch auf. Seit 1990 lebt Octavian Ursu in Deutschland. Er hat Musik studiert, spielt Trompete. Seit 2009 ist er Mitglied der CDU. Für seine Partei sitzt er im Stadtrat und im Sächsischen Landtag. Ursu ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Audio:

Meinungen von Görlitzern und Gästen der Stadt nach der OB-Wahl

Octavian Ursu, CDU

Sebastian Wippel, AfD

Reporter Knut-Michael Kunoth