Geld für Gedenkstätte Großschweidnitz

Zuletzt aktualisiert:

Die Gedenkstätte Großschweidnitz erhält fast 30.000 Euro vom Bund. Das Geld ist für den Anstaltsfriedhof bestimmt. Dort wird an die ermordeten Patienten in der ehemaligen Heil- und Pflegeanstalt ‎während der Nazi-Zeit erinnert. Seit 2017 gibt es eine Opferdatenbank, die über 3.500 Menschen namentlich benennt, die zwischen 1939 und 1945 in der Anstalt ums Leben kamen. Geplant ist auch eine Dauerausstellung.