Prozess gegen mutmaßliche Neonazis in Hoyerswerda hat begonnen

Zuletzt aktualisiert:

Mit einer stunden­langen Verzö­ge­rung hat in Hoyers­werda ein Prozess gegen mutma­ß­liche Neonazis begonnen. Vor dem Amtsge­richt stehen acht Männer im Alter zwischen 18 und 36 Jahren.

Die Anklage wirft ihnen vor, im Oktober 2012 in Hoyers­werda ein Paar, das sich gegen Rechts­ex­tre­mismus engagiert hatte, bedroht und belei­digt zu haben. Die Polizei hatte den damals 33 Jahre alten Opfern empfohlen, die Stadt zu verlassen. Das brachte den Fall bundes­weit in die Schlag­zeilen.

 

Weil zum Prozess­auf­takt einer der Beschul­digten zunächst nicht erschienen war, verzö­gerte sich der Start.

 

Laut Anklage hatten sich am 17. Oktober 2012 mehr als ein Dutzend Männer vor dem Wohnhaus der Opfer versam­melt und sie bedroht.