Ganztägige Warnstreiks bei Kitas, Sparkassen und Verwaltungen in Sachsen

Zuletzt aktualisiert:

In Dutzenden Kitas und Horten in Sachsen gibt es am Freitag wenig bis keine Kinderbetreuung. Von den ganztägigen Aktionen sind Leipzig, Dresden und Freiberg betroffen, wie die Gewerkschaften Verdi und GEW mitteilten. In vielen Kitas und Horten wird es nur eine eingeschränkte Betreuung geben. Manche Einrichtungen bleiben ganz geschlossen. Eltern seien gebeten, ihre Kinder anderweitig zu betreuen, hieß es von den Kommunen. Allein in Leipzig sind nach Angaben der Stadt 88 Einrichtungen geschlossen oder können nur eingeschränkt betreuen.

Die Gewerkschaften wollen mit den ganztägigen Warnstreiks den Druck vor der nächsten Verhandlungsrunde erhöhen. Von Sonntag an werden die Gespräche für die bundesweit 2,3 Millionen Beschäftigten bei Kommunen und dem Bund in Potsdam fortgesetzt. Die Gewerkschaften fordern sechs Prozent mehr Geld, mindestens aber 200 Euro mehr pro Monat.

Auch Verkehrsbetriebe von Streiks betroffen

Arbeitnehmer in Leipzig müssen am Freitag für den Weg zu ihrem Arbeitsplatz mehr Zeit einplanen: Die Gewerkschaft Verdi rief die Beschäftigten der Leipziger Verkehrsbetriebe und deren Töchter Leipziger Stadtverkehrsbetriebe und Leobus am Donnerstag dazu auf, ab 3.00 Uhr die Busse und Bahnen in den Depots stehen zu lassen. Die Arbeitsniederlegungen sollen bis 14.00 Uhr dauern.

Die Gewerkschaft fordert für die Beschäftigten der Verkehrsbetriebe in Leipzig, Dresden, Chemnitz, Zwickau und Plauen unter anderem die Reduzierung der Arbeitszeit auf 38 Stunden bei vollem Lohnausgleich. Außerdem will sie eine Mindestruhezeit von zwölf Stunden zwischen den Diensten und weitere Verbesserungen durchsetzen.

Höhepunkt der Streikwelle erreicht

Verdi sprach im Vorfeld vom «Höhepunkt der Warnstreikwelle». Bei zentralen Kundgebungen in Leipzig und Dresden werden am Vormittag rund 4000 Teilnehmer erwartet. Neben den Erzieherinnen sind unter anderem auch Beschäftigte mehrerer Stadtverwaltungen, Jobcenter, Stadtreinigungen und Sparkassenfilialen zu Warnstreiks aufgerufen.

Weitere Informationen zu den betroffenen Kitas und Horten finden Sie hier.

Betroffene Kitas in Dresden

Betroffene Kitas in Leipzig

Betroffene Kitas in Freital

Außerdem finden Sie hier alle aktuellen Infos rund um den öffentlichen Nahverkehr in Leipzig.

(mit dpa)