• Symbolbild: redaktion

Fünf Monate Haft wegen Hitlergruß

Zuletzt aktualisiert:

Chemnitz -

Nach den Chemnitzer Demos Ende August ist heute ein weiterer Angeklagter vom Amtsgericht Chemnitz im Schnellverfahren wegen Zeigen des Hitlergrußes verurteilt worden. Der 34-jährige Chemnitzer muss für fünf Monate ins Gefängnis. Der Mann ist mehrfach vorbestraft, unter anderem wegen Körperverletzung und räuberischer Erpressung. Er hatte bei einer Demo von Pro Chemnitz am 27. August am Falkeplatz mehrfach den Hitlergruß gezeigt.

In einem ersten Schnellverfahren war bereits gestern ein 33-Jähriger aus der Chemnitzer Hooliganszene zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden. Auch er hatte am Rande der Demo den Hitlergruß gezeigt.