FSV Zwickau verpasst Überraschung in Osnabrück deutlich

Zuletzt aktualisiert:
Autor: dpa

Der FSV Zwickau hat in der 3. Fußball-Liga eine Überraschung beim Aufstiegsfavoriten VfL Osnabrück klar verpasst. Die Mannschaft des ehemaligen VfL-Trainers und langjährigen Spielers Joe Enochs kassierte am Samstag eine 0:3 (0:2)-Niederlage. Die Tore erzielten Maurice Trapp in der 30. und 52. Minute sowie Etienne Amenyido (40.). 

Die Niedersachsen übernahmen durch den 15. Saisonsieg auch wieder die Tabellenspitze mit 54 Punkten vor dem Karlsruher SC (51). Zwickau bleibt dagegen im Kampf gegen den Abstieg stecken. In den vergangenen acht Partien gelang dem FSV nur ein Sieg. Mit 30 Punkten beträgt der Vorsprung auf einen Abstiegsrang nur zwei Zähler.

Als wäre die Aufgabe bei seinem ehemaligen Verein nicht emotional und schwierig genug gewesen, musste Enochs neben den Langzeitverletzten Julian Hodek (Kreuzbandriss), Christian Bickel (Meniskusverletzung) und Janik Mäder (Kopfverletzung) auch noch auf seinen Kapitän und besten Torschützen verzichten: Toni Wachsmuth durfte wegen einer Gelbsperre nur zuschauen.

Ein halbe Stunde lang konnten die Gäste die Partie dennoch offen halten. Als Trapp aber den Abklatscher von FSV-Torwart Johannes Brinkies nutzte, schwanden die Chancen und Hoffnungen auf eine Überraschung. Nur zehn Minuten später lag Zwickau bereits mit 0:2 hinten. Trapps zweiter Treffer besiegelte dann vorzeitig die elfte Niederlage des FSV.