• Braunschweigs Philipp Hofmann umringt von zwei FSV-Spielern Anthony Barylla und Toni Wachsmuth Foto: (c) imago/Eibner

     

FSV verliert Heimspiel gegen Braunschweig

Zuletzt aktualisiert:
Autor: sport


Der FSV Zwickau hat in seinem ersten Drittliga-Spiel des Jahres eine Heimniederlage kassiert. Die Rot-Weißen unterlagen gegen Eintracht Braunschweig mit 0:1. Bernd Nehrig erzielte vor 4125 Zuschauern in der 56. Minute den einzigen Treffer der Partie. Die Zwickauer verpassten nach der zweiten Niederlage nacheinander den Sprung ins gesicherte Mittelfeld.

Die Mannschaft von FSV-Trainer Joe Enochs war in der ersten Hälfte optisch überlegen, machte aus ihren Möglichkeiten aber zu wenig. Die beste Chance zur Führung vergab Julius Reinhardt in der 16. Minute. Nach einem Freistoß von René Lange kam der Mittelfeldspieler am zweiten Pfosten freistehend zum Abschluss, sein Kopfball flog allerdings einen Meter über das Braunschweiger Tor. Das Schubert-Team wirkte in der Offensive zu unentschlossen und stellte die FSV-Abwehr bis zur Pause vor keine Probleme.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs musste die Partie für drei Minuten unterbrochen werden. Im Fanblock der Gäste wurde Pyrotechnik gezündet, Schiedsrichter Mitja Stegemann schickte daraufhin beide Mannschaften zurück in die Kabine. Die Braunschweiger kehrten entschlossener auf den Rasen zurück und gingen durch Nehrig in Führung. Der Neuzugang vom FC St. Pauli verwertete eine Eingabe von Stephan Fürstner mit der Fußspitze zum 0:1. In der Schlussphase fehlte es den Sachsen an Ideen, um noch zum Ausgleich zu kommen.