• Foto: kmk

Frühwarnsystem vor Starkregen in der Oberlausitz gestartet

Zuletzt aktualisiert:

Immer häufiger prasselt Starkregen in der Oberlausitz nieder. Binnen weniger Minuten treten Bäche über die Ufer.  Häuser, Gärten und Straßen werden überflutet. Bewohner, Unternehmen und Behörden sollen künftig rechtzeitig über diese Unwetter informiert werden. Heute wurde für Sachsen ein Frühwarnsystem vor Hochwasser durch Starkregen in Betrieb genommen.

Das Frühwarnsystem ist auf 16 Teilgebiete in Sachsen fokussiert. Für die Oberlausitz sind das die Gebiete um Schwarze Elster, Große Röder und Pulsnitz, Spree und Neiße. Die Prognosen werden alle drei Stunden aktualisiert. Damit ist eine Reaktion auf kurzzeitige Wetterentwicklungen möglich.

Das System war ein Jahr im Testmodus. In dieser Zeit wurden 85 Prozent der Hochwasser durch Starkregen vorhergesagt.

Der Link zum Frühwarnsystem:

www.umwelt.sachsen.de/umwelt/infosysteme/hwims/portal/web/fruehwarnung

Audio:

Reporter Knut-Michael Kunoth