Frühes Olympia-Aus für Dresdner Hindernisläufer

Zuletzt aktualisiert:
Autor: Sport

Für den Dresdner Leichtathleten Karl Bebendorf ist die olympische Reise bereits nach seinem ersten Wettkampftag beendet. Der 25-Jährige kam beim 3000 Meter Hindernislauf in Tokio nicht über Rang elf hinaus. Damit muss der dreimalige deutsche Meister bereits nach dem Vorlauf seine Sachen packen und die Heimreise antreten. Er scheidet im Kampf um olympisches Edelmetall als erster der insgesamt 88 deutschen Leichtathleten bei den Spielen aus.

Bebendorf reiste mit einer Bestzeit von 8:23,28 Minuten nach Tokio und qualifizierte sich über die Weltrangliste für seine Olympia-Premiere. Die schnellste Zeit in den Vorläufen rannte der Weltjahresbeste und WM-Zweite, Lamecha Girma aus Äthiopien, in 8:09,83 Minuten.