Freibrief für Schleuser in der Neißeregion

Zuletzt aktualisiert:

Schleuser kommen fast ungeschoren davon. Zwei in Kodersdorf und Görlitz festgenommene Ukrainer sind gestern festgenommen worden. Sie durften nach der Vernehmung aber wieder zurück nach Polen. Gegen sie wurde lediglich ein Einreiseverbot ausgesprochen. Auch in den vergangenen Wochen wurden immer wieder Schleuser freigelassen. 

Die Flüchtlinge zahlen oft  horrende Summen an die Schleuser. Ein Iraker, den Bundespolizisten Anfang dieser Woche auf der A 4 bei Bautzen aus einem Reisebus holten, gab an, dass er für die Schleusung über Weißrussland durch Polen nach Görlitz 8.000 Dollar gezahlt hatte. Für die Weiterfahrt bis Frankreich sollte er weitere 2.500 Euro hinlegen.  Vor zwei Wochen hatte der 18-Jährige seine Heimat verlassen. Seine Schleuser wurden bislang nicht gefasst.