Flüchtlinge im Erzgebirge meist in Wohnungen untergebracht

Zuletzt aktualisiert:

Im Erzgebirgskreis können ukrainische Geflüchtete zum Großteil in Wohnungen untergebracht werden. Die Kapazitäten seien derzeit ausreichend, teilte das Landratsamt mit.

Aktuell sind gut 3.300 Geflüchtete im Kreis registriert) Mit etwa 350 weiteren Geflüchteten rechnet der Kreis in diesem Monat. Rund 600 Plätze in Wohnungen sind noch frei.

Da sich aktuell nicht abschätzen lässt, wie sich die Lage in der Ukraine entwickelt, gibt es einen Notfallplan. Demnach werden 1.200 Plätze in Notunterkünften wie Sporthallen vorgehalten.