• Foto: privat

    Foto: privat

Flixbus bedauert Panne auf der A4 bei Bautzen

Zuletzt aktualisiert:

Flixbus hat die Panne eines Busses auf der A 4 bei Bautzen bedauert. Reisende sollen sowohl die Tickets als auch alle entstandenen Zusatzkosten erstattet bekommen. Das teilte uns heute ein Sprecher des Unternehmens mit.

Der Bus der Linie Dresden – Warschau war gestern Vormittag auf dem Rastplatz „Löbauer Wasser“ wegen Problemen mit der Bordelektronik liegen geblieben. Fahrgäste mussten stundenlang in der Hitze ausharren.  Eine Frau erlitt einen Kreislaufzusammenbruch. Sie wurde ins Krankenhaus gebracht.  Fahrgäste kamen nicht an ihr Gepäck. Die Fächer ließen sich nicht entriegeln. Die Polizei lotste den Bus schließlich zu einer Werkstatt. Dort konnten die Gepäckfächer geöffnet werden.

Einige Fahrgäste setzten die Reise mit der Bahn fort, andere kehrten zurück nach Hause. An Bord des Flixbusse waren knapp 20 Fahrgäste.

Flixbus erklärte: "Alle Fahrgäste haben ihr Gepäck inzwischen erhalten und konnten die Fahrt mit dem Ersatzbus oder wahlweise anderen Verkehrsmitteln fortsetzen".

Audio:

Reporter Knut-Michael Kunoth (Beitrag vom 11.6. Nachmittag)