• (Foto: Tino Plunert/Blaulichtmeldung Mitteldeutschland, Polizei)

Fliegerbombe in Heidenau wird entschärft

Zuletzt aktualisiert:

[Update 03:50 Uhr]

Das Bangen in Heidenau ist vorbei. Knapp über sieben Stunden nach Beginn der Evakuierungsmaßnahmen ist die Fliegerbombe in Heidenau entschärft. Kurz vor 03:30 Uhr bauten Spezialisten des Kampfmittelbeseitiungsdienstes den Zünder ab. Die Bombe wird nun in die zentrale Sammelstelle nach Zeithain gebracht. Die Bewohner innerhalb des Sperrkreises konnten kurz vor 4 Uhr wieder in ihre Häuser zurück. Die S174 in Heidenau wurde wieder freigegeben. Auch die Sperrung der Bahnstrecke Pirna-Heidenau wurde aufgehoben.

============================

Bei Bauarbeiten in Heidenau ist eine Fliegerbombe gefunden worden. Wie die Polizei am späten Montagnachmittag informierte, wurde die Bombe aus dem zweiten Weltkrieg bei Baggerarbeiten auf einem Grundstück (ehem. "Automot") an der Mühlenstraße 29 entdeckt. Spezialisten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes sind vor Ort. Nach Angaben der Polizei handelt es sich um eine Fliegerbombe deutscher Bauart aus dem Zweiten Weltkrieg. Die Bombe ist 250 Kilogramm schwer, sie ist mit einem Zünder ausgestattet und muss vor Ort entschärft werden.

20:15 Uhr Sperrkreis festgelegt

Die Polizei hat inzwischen über die Evakuierung informiert. Es wird ein Sperrkreis von 650 Metern geben. Anwohner werden gebeten ihre Häuser zu verlassen.

Diese Straßen und Hausnummern sind betroffen.

Bahnstrecke wird gesperrt

Die Deutsche Bahn rechnet damit, dass ab Mitternacht während der Entschärfung die S-Bahn-Strecke gesperrt werden muss.

Betroffen sind die Züge folgender Linien:

S 1 Meißen Triebischtal - Coswig(b Dresden) - Dresden Hbf - Pirna - Bad Schandau/Schöna

S 31780 Ausfall zwischen Pirna (00:07) - Dresden Hbf (00:28)

S 31782 Ausfall zwischen Pirna (00:37) - Dresden Hbf (00:58)

S 31779 Ausfall zwischen Dresden Hbf (00:12) - Pirna (00:33)

S 31791 Ausfall zwischen Dresden Hbf (01:00) - Pirna (01:21)

20:45 Uhr Infotelefon eingerichtet

Die Stadt Heidenau hat ein Bürgertelefon eingerichtet. Es ist erreichbar unter  (03529) 5710.

Notunterkunft eingerichtet

Für die Betroffenen sind nachfolgende Ausweichunterkünfte vorgesehen:

 

- Grundschule Mügeln, Dresdner Straße 62 in Heidenau

- Grundschule Dohna, Burgstraße 15 in Dohna

 

Laut SZ-Online könnten bis zu 4400 Anwohner betroffen sein, die ihre Wohnungen verlassen müssen.

Für den Transport zu den Unterkünften stehen seit 20.15 Uhr Busse an folgenden Orten bereit:

 

- Star-Tankstelle, Hauptstraße 7 in Heidenau

- Rathaus, Dresdner Straße 47 in Heidenau

 

Die Polizei bittet die Anwohner bis 22.00 Uhr ihre Häuser zu verlassen.

21:25 Uhr Tausende Anwohner betroffen

Etwa 4000 Menschen müssen ihre Wohnungen und Häuser verlassen. Auch die Bahnstrecke und die 172 liegen im Sperrbereich und werden nachts gesperrt. Die Deutsche Bahn geht davon aus, dass ab Mitternacht die Entschärfung beginnt und dann für etwa 1-2 Stunden keine Züge rollen können.

21:40 Uhr Das passiert in den nächsten Stunden

Ab 22:00 Uhr werden die Einsatzkräfte kontrollieren, ob alle Wohnungen geräumt sind. Erfahrungsgemäß dauert dieser Vorgang meist ein bis zwei Stunden. Sollten Anwohner sich weigern, muss die Polizei anrücken, dann verzögert sich die Entschärfung. Ist bei einer weiteren Kontrollfahrt dann alles ruhig, dann kann der Sprengmeister mit der Entschärfung beginnen. Derzeit wird davon ausgegangen, dass ab Mitternacht begonnen werden kann. Sollte es zu Problemen kommen, weil die Bombe und der Zünder zu stark verwittert sind, kann sich der Einsatz aber auch länger hinziehen. In der Regel wird der Zünder mit einer Zange Stück für Stück aus der Bombe gedreht. In der Regel dauert die Entschärfung etwa eine Stunde. Danach besteht keine Gefahr mehr und alle Anwohner können wieder in ihre Wohnungen. Die Bombe kann nun sicher in dem orangefarbenen Transporter des Kampfmittelbeseitigungsdienstes nach Zeithain gebracht werden. Dort wird die Fliegerbombe erst sicher eingelagert und später zersägt.

23:10 Uhr Evakuierung aufwändig

Wie bei solchen Einsätzen üblich, ist die Evakuierung sehr aufwändig, so befindet sich unter anderem ein Wohnheim für betreutes Wohnen im Sperrradius. Die Stadt Heidenau teilte dann auch kurz vor 23:00 Uhr mit, dass sich die Maßnahmen hinziehen und frühestens gegen Mitternacht ein Ende in Sicht ist. Das ist für alle Beteiligten bei Temperaturen um 4 Grad anstrengend. Die Polizei erteilt dem Sprengmeister aber erst dann die Freigabe, wenn sich mit absoluter Gewissheit keine Menschen mehr im Sperrradius befinden. Zu gefährlich wären die Auswirkungen, ginge bei einer Entschärfung doch etwas schief. 

23:17 Uhr Hinweis für Eltern

Wie das Heidenauer Stadtportal via Facebook mitteilte, haben Schulen und Kitas am Dienstag regulär geöffnet. Kommt ein Kind nicht in die Einrichtung, sei dies mit Entschuldigung aber wohl auch kein Problem. Die Evakuierungsmaßnahmen ziehen sich unterdessen weiter hin. Die Oberschule Dohna wurde als zweite Notunterkunft dort eröffnet. Die Behörden wiesen nochmals darauf hin, dass die Entschärfung erst dann beginnt, wenn alle Anwohner den Sperrbereich verlassen haben.

00:02 Uhr Evakuierung von Seniorenheim dauert

Die Evakuierung des Johanniter-Seniorenheimes Heidenau auf der Friedrich-Engels-Straße läuft noch, berichtete unser Reporter kurz vor Mitternacht. Insgesamt über 70 Bewohner müssen sicher umquartiert werden.

00:20 Uhr Keine Entschärfung vor 1 Uhr

Wie die Stadt Heidenau mitteilte, ist vor 1 Uhr mit keiner Entschärfung zu rechnen. Anwohner, aber auch alle Einsatzkräfte müssen sich also auf eine lange Nacht einstellen. Vor 2-3 Uhr ist vermutlich mit keiner Entwarnung zu rechnen.

00:35 Uhr Status unverändert

Die Polizei teilte kurz nach halb 1 per Twitter mit, dass die Lage unverändert sei, die Evakuierung dauert an. Die Entschärfung hat noch nicht begonnen.

00:50 Uhr Entschärfung kann beginnen

Wie die Bundespolizei per Twitter mitteilte, wird der Bahnverkehr ab 01:00 Uhr unterbrochen, die Entschärfung beginnt. Sollte alles nach Plan verlaufen, könnte erfahrungsgemäß dann gegen 02:00 Uhr Entwarnung gegeben werden.

01:45 Uhr Evakuierung abgeschlossen

Wie die Polizei meldet, ist die Evakuierung nun abgeschlossen. Jetzt kontrollieren die Beamten nochmals den Sicherheitsbereich rund um den Fundort der Fliegerbombe. Anschließend beginnen die Spezialisten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes mit der Entschärfung. Unterdessen sind die Straßen in Heidenau weiträumig abgesperrt worden.

02:00 Uhr Die Entschärfung beginnt

Der Sperrbereich ist geräumt, alle betroffenen Anwohner in Sicherheit gebracht - Die Sprengmeister Hans-Peter Schmidt und Holger Klemig haben mit der Entschärfung der Fliegerbombe begonnen. Das wird voraussichtlich eine Stunde dauern.  Dann kann Entwarnung gegeben werden.

03:24 Uhr Die Fliegerbombe ist entschärft!

Knapp über sieben Stunden nach Beginn der Evakuierung haben es die Spezialisten vom Kampfmittelbeseitigungsdienst geschafft - die Fliegerbombe in Heidenau ist entschärft! Der Zünder der Bombe ist abgebaut. Sie wird nun zur Entsorgung in die zentrale Sammelstelle nach Zeithain gebracht. Die Bewohner innerhalb des Sperrkreises können nun wieder zurück in ihre Häuser. Die S174 in Heidenau ist wieder frei. Auch die Sperrung der Bahnstrecke Pirna - Heidenau wurde aufgehoben.