• Foto: Die Sportmacher

    Foto: Die Sportmacher

Firmenlauf startet nur als virtueller Wettbewerb

Zuletzt aktualisiert:

Wegen der Corona-Pandemie ist jetzt auch der Chemnitzer Firmenlauf abgesagt worden. Er war für Anfang September geplant. Stattdessen wollen die Organisatoren einen virtuellen Laufwettbewerb starten. Jeder kann selbstständig einen Lauf auf seiner Lieblingsstrecke absolvieren.

Nachdem die Startunterlagen im Juli eingetroffen sind, hat jeder Teilnehmer vier Wochen Zeit, seine fünf Kilometer zu absolvieren. Räumlich sind dem Spektakel keine Grenzen gesetzt. „Ob nach dem Feierabend im Park, am Wochenende im Wald oder in der Mittagspause auf dem Betriebsgelände gelaufen wird, ist für das Ergebnis und dessen Gültigkeit unerheblich“, sagt Veranstalter Conrad Kebelmann.

Zur Erfassung der individuellen Laufzeiten wird ein Ergebnisdienst programmiert. Mit dessen täglicher Aktualisierung in allen Wertungskategorien wird die Spannung virtuell aufrechterhalten.

Auch Kreativität wird belohnt: die Teilnehmer können Selfies und Videos von ihrem Lauf hochladen. Seinen Höhepunkt findet der Firmenlauf dann in einer virtuellen Siegerehrung; auch der berühmte „Firmenlauf-Kaffeepott“ ist für jeden Teilnehmer erneut mit am Start.

Ein zusätzlicher Hoffnungsschimmer ist der Termin für das nächste Jahr. Diesen konnten die Veranstalter bereits ungewöhnlich früh festlegen. Der WiC Firmenlauf soll im kommenden Jahr in gewohnter Manier bereits am 14. Juli stattfinden. Alle Infos gibt’s hier.